AltenpflegerIn

"Auch ein kleiner Spaß gehört dazu"

Tim (22)

Altenpflege (3 Jahre)
Start: 01.08.2019 und 01.10.2019


Jetzt bewerben!

Die Altenpflegerin/der Altenpfleger zählt zu den Heilberufen. Darum ist die Berufsbezeichnung rechtlich geschützt.
Altenpflegerinnen und Altenpfleger sind als Pflegefachkräfte für die Pflege, Betreuung und Beratung älterer pflege- und hilfsbedürftiger Menschen verantwortlich. Dies umfasst auch Maßnahmen der aktivierenden und rehabilitativen  Pflege.
Die Schülerinnen und Schüler lernen die professionelle Pflege gemäß den individuellen Bedürfnissen und Wünschen der älteren Menschen zu planen, durchzuführen, zu dokumentieren und zu überwachen. Die Pflege zielt auf  Erhaltung, Aktivierung und Wiederherstellung der physischen, geistigen und sozialen Kompetenzen älterer Menschen ab.
Zu den Aufgaben gehört auch, dass die Altenpflegerin/der Altenpfleger nicht ausgebildete Pflegekräfte, Praktikanten oder pflegende Angehörige bei Pflegemaßnahmen unterweist .

Die Ausbidung schließt mit einem Zeugnis ab, zusätzlich wird durch das niedersächsische Landesamt für Soziales die Berufszulassung ausgesprochen, welche die Berechtigung zur Führung der Berufsbezeichnung Altenpflegerin/Altenpfleger einschließt.

Die Ausbildung ist auch gut für ältere Personen geeignet, die eine neue berufliche Perspektive benötigen oder sich mit Berufserfahrung als angelernte Pflegeperson nachqualifizieren wollen. Erfahrungsgemäß haben sie beste Chancen auf dem Arbeitsmarkt.

Als Altenpflegerin/Altenpfleger sind Sie eine gefragte Pflegefachkraft, der viele Aufstiegs- und Karrieremöglichkeiten offen stehen.

Wer später gerne studieren möchte, aber noch nicht über den entsprechenden Schulabschluss verfügt, kann während der Ausbildung den Ergänzungsbildungsgang zum Erwerb der Fachhochschulreife besuchen. Der Unterricht findet weitgehend einmal wöchentlich nachmittags als Fernunterricht über das Internet statt. Nur wenige Termine finden in der durchführenden Schule oder am Wochenende statt.

Abschluss: Altenpflegerin/Altenpfleger
Ausbildungsdauer: 3 Jahre
Zugangsvoraussetzungen:

Realschulabschluss, bzw. einen gleichwertigen Bildungsabschluss oder
Hauptschulabschluss und eine mindestens 2jährige Berufsausbildung mit Abschluss oder
Abschluss als Krankenpflege-, bzw. AltenpflegehelferIn.

Bei mehrjähriger Berufserfahrung als PflegehelferIn und Nachweis entsprechender Kompetenzen kann die Schulbehörde eine Verkürzung der Ausbildung genehmigen.

Finanzierung:

Der Ausbildungsbetrieb zahlt eine angemessene Ausbildungsver- gütung.
Eine Förderung durch die Arbeitsagentur ist bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen möglich.

 

Mit 37 Jahren volles Gehalt in der Ausbildung. Das geht!

Die Ausbildung zur examinierten Altenpflegefachkraft kann von der Arbeitsverwaltung gefördert werden.

Infos hier!

Dewezet vom 07.03.2016

 

Schwerpunkte der Ausbildung:

Schwerpunkte der Ausbildung:

Die Ausbildung basiert auf pflegewissenschaftlichen Erkenntnissen und umfasst folgende berufsbezogene Fächer:

  • Theoretische Grundlagen und Pfegeplanung im altenpflegerischen Handeln
  • Personen- und situationsbezogene Pflege alter Menschen
  • Mitwirkung bei medizinischer Diagnostik und Therapie
  • Anleiten, beraten und kommunizieren
  • Unterstützung alter Menschen bei der Lebensgestaltung
  • Rechtiche und institutionelle Rahmenbedingungen altenpflegerischer Arbeit
  • Altenpflege als Beruf
  • Praxis Altenpflege/Altenhilfe
Bildungszentrum Weserbergland
Bildungszentrum für Pflegeberufe Weserbergland

Ohsener Straße 108
31789 Hameln

→ mehr

Unser Standort
Unser Standort

Wie Sie uns in Hameln zu
Fuß, mit dem Auto, der
Bahn oder Bus erreichen.

Direkt-Kontakt Tel.: 0 51 51 / 92 357 - 0

kontakt@pflegeberufe-weserbergland.de

Online-Bewerbung