Überblick

Die Pflegefachfrau/der Pflegefachmann zählt zu den Heilberufen. Die Schülerinnen und Schüler lernen, Menschen in kurativen Prozessen pflegerisch zu unterstützen und in Akutsituationen sicher zu handeln. Die Pflege zielt auf Erhaltung, Aktivierung und Wiederherstellung der physischen, geistigen und sozialen Kompetenzen ab.

Als Pflegefachfrau bzw. Pflegefachmann sind Sie eine gefragte Fachkraft, der viele Aufstiegs- und Karrieremöglichkeiten offen stehen. Auch ein Studium oder berufsbegleitendes Studium sind möglich.

Schwerpunkte und Inhalte der Ausbildung

Die Ausbildung basiert auf pflegewissenschaftlichen Erkenntnissen und umfasst folgende Inhalte:

  • Zu pflegende Menschen in Bewegung und Selbstversorgung unterstützen

  • Gesundheit fördern und präventiv handeln
  • Menschen in kurativen Prozessen pflegerisch unterstützen
  • In Akutsituationen sicher handeln
  • Rehabilitatives Pflegehandeln
  • Menschen in kritischen Lebenssituationen und in der letzten Lebensphase unterstützen
  • Entwicklung der Gesundheit in Kindheit und Jugend
  • Menschen mit psychischen und kognitiven Gesundheitsproblemen unterstützen
  • allgemeinbildende Fächer

Zugangsvoraussetzungen

  • 10-jähriger Schulabschluss bzw. ein gleichwertiger Bildungsabschluss oder
  • Hauptschulabschluss und eine mindestens 2-jährige Berufsausbildung mit Abschluss oder
  • ein Abschluss als Krankenpflege- bzw. Altenpflegehelfer/in oder
  • ein Abschluss als Pflegeassistent/-in (staatlich geprüft)

Bei mehrjähriger Berufserfahrung als Pflegehelfer/in und einem Nachweis entsprechender Kompetenzen kann die Schulbehörde eine Verkürzung der Ausbildung genehmigen.

Einsatzorte

Als Pflegefachkraft finden Sie Ihren Arbeitsplatz in:

  • Krankenhäusern
  • Pflegeheimen
  • Rehabilitationseinrichtungen
  • Hospizen
  • Ambulanten Pflegediensten
  • Sonstigen Einrichtungen des Gesundheits- und Sozialwesens

Zudem sind Pflegefachkräfte oft in beratender und gutachterlicher Funktion bei Gesundheitsämtern, Krankenkassen, Pflegestützpunkten oder beim Medizinischen Dienst tätig. Auch Weiterbildungen und Spezialisierungen in der Pflege sind möglich sowie leitende Aufgaben.

Ausbildungsverlauf und Dauer

Die Ausbildungsdauer beträgt 3 Jahre.

Zur Ausbildung gehören Orientierungs- und Pflichteinsätze in verschiedenen Versorgungsbereichen der Pflege, unter anderem in der stationären oder ambulanten Pflege.

Kosten und Fördermöglichkeiten

Der Ausbildungsbetrieb zahlt eine angemessene Ausbildungsvergütung. Die theoretische Ausbildung wird über den niedersächsischen Ausbildungsfonds gefördert.

Eine Förderung durch die Agentur für Arbeit ist bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen möglich.

Abschluss und Termine

Nach erfolgreicher Teilnahme erhalten Sie ein Abschlusszeugnis und die staatliche Urkunde über die Erlaubnis zur Führung der Berufsbezeichnung Pflegefachmann/Pflegefachfrau.

Die nächsten Starttermine:
01.08.2021
01.10.2021

Über 1.150 Pflegekräfte wurden von uns erfolgreich aus- und weitergebildet

Machen auch Sie Karriere in der Pflege!

    Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontakt@pflegeberufe-weserbergland.de widerrufen.