Fort- & Weiterbildungen

Fort- und Weiterbildungen im Überblick

Zusatzqualifikationen

Nachschulung  für Betreuungskräfte

 Umfang:  16 Unterrichststunden
 Neue Termine:

 14. und 15. Oktober 2019

 Lehrgangsgebühr: € 160,00

 Die Mindestteilnehmerzahl liegt bei 10 Personen.

Nach Abschluss der Aufbauqualifikation erhält jede Teilnehmerin / jeder  Teilnehmer ein Zertifikat.

Flyer und Anmeldeformular

 

Praxisanleiterqualifikation:

Abschluss: Praxisanleiter
Umfang: 200 Unterrichtsstunden
Termin verschoben!!:

vom 25.06.2019 bis zum 05.12.2019 (berufsbegleitend)

Lehrgangsgebühr:

€ 1.242,00

 

Die Mindestteilnehmerzahl liegt bei 10 Personen.


Nach Abschluss der Weiterbildung erhält jede Teilnehmerin/jeder Teilnehmer ein Zertifikat.

 

An der Weiterbildung kann teilnehmen, wer über die Erlaubnis zum Führen der Berufsbezeichnung

  • Altenpflegerin oder Altenpfleger
  • Krankenschwester oder Krankenpfleger
  • Gesundheits- und Krankenpflegerin oder
  • Gesundheits- und Krankenpfleger

 verfügt.

Dauer:  Die Weiterbildung erfolgt in berufsbegleitender Form mit theoretischem und praktischem Unterricht.
Abschluss: Den Abschluss bildet eine Hausarbeit mit Kolloquium.

Flyer und Anmeldeformular

Rahmenlehrplan der Weiterbildung

  • Institutionsbezogene Grundlagen u. Rahmenbedingungen
  • Gesetzliche Bestimmungen der Pflegeausbildung  
  • Rechtsgrundlagen für die praktische Ausbildung
  • Rahmenbedingungen der Ausbildung
  • Aufgabenbereich des Praxisanleiters
  • Pflegewissenschaftliche und fachtheoretische Grundlagen
  • Pflegekonzepte und Pflegeverständnis
  • Pflegemodelle und –theorien
  • Gestaltung des Pflegeprozesses / der Pflegeplanung
  • Qualitätssicherung
  • Neue Konzepte in der Pflege
  • Ausgewählte ethische Fragen
  • Pädagogisch-psychologische und didaktisch-methodische Grundlagen
  • Kommunikation und soziale Interaktion als Basis des Anleitungs- und Führungsprozesses
  • Lernen durch Anleiten und Führen
  • Planung, Organisation und Durchführung der Anleitung
  • Stressprävention, Konfliktmanagement

Qualifikation zur/zum zertifizierte/n Alltagsbegleiter/in und Betreuungskraft nach § 53c SGB XI (alt § 87 b) und § 45 SGB XI in der stationären und ambulanten Altenpflege

Abschluss:

Alltagsbegleiter/in und Betreuungskraft

Umfang: 510 Unterrichtsstunden und 320 Stunden Praktikum
Termin:

 

Lehrgangsgebühr:

€ 2.808,00

 

Die Mindestteilnehmerzahl liegt bei 10 Personen.

Nach Abschluss der Aufbauqualifikation erhält jede Teilnehmerin/jeder Teilnehmer ein Zertifikat.

 

Bei Vorliegen der Voraussetzungen erfolgt die Förderung durch die Arbeitsagentur bzw. das Jobcenter über einen Bildungsgutschein.
Die Maßnahme ist zertifiziert nach AZAV. Nach Abschluss der Weiterbildung erhält jede Teilnehmerin/jeder Teilnehmer ein Zertifikat.
Eine verbindliche schriftliche Anmeldung ist jederzeit möglich.

Ziele

Die Qualifikation richtet sich an Personen, die in der stationären Altenhilfe oder im ambulanten Dienst Menschen betreuen wollen, welche unter gesundheitlichen, körperlichen, kognitiven Einschränkungen oder an einer Demenz leiden. 

Nach Abschluss der Qualifikation ist die Teilnehmerin/der Teilnehmer in der Lage verschiedene Maßnahmen zur Betreuung, Begleitung und Förderung anzubieten und zu übernehmen. Sie leiten die Demenzerkrankten bei Alltagsaktivitäten an und beraten Angehörige, wie sie im häuslichen Umfeld die Demenzerkrankte/n unterstützen können. Außerdem ist sie/er in der Lage bei leichten Pflegeaufgaben zu assistieren.

 Dieses Angebot ist speziell für Berufsrückkehrer/innen und zur Nach-qualifizierung von Helferinnen/Helfern im Betreuungsbereich geeignet. Das Angebot richtet sich insbesondere auch an Personen, die das 50. Lebensjahr absolviert haben.

 Personen, die noch keine Erfahrung im Umgang mit Demenzkranken haben, empfehlen wir vor Beginn der Qualifikation eine Hospitation.

 Anforderungen an die Betreuungskräfte:

Kontaktfreude und Spaß am Umgang mit Menschen

  • Kreativität und Phantasie
  • Zuverlässigkeit
  • gesundheitliche Eignung
  • Belastbarkeit

 Erwerb eines Berufsabschlusses:

Nach Berufserfahrung als Alltagsbegleiter/in und Nachweis erworbener Kompetenzen kann die Ausbildung zur/zum staatlich geprüften Pflegeassistent/in verkürzt werden.

510 Unterrichtsstunden (Auszug)

  • Betreuung von Menschen mit einer Pflegestufe
  • Förderung von Alltagskompetenzen
  • Hauswirtschaftliche Aktivierung
  • Gestaltung der Tagesstruktur
  • Assistenz bei einfachen Pflegemaßnahmen
  • Krankheitslehre
  • Rechtsgrundlagen
Bildungszentrum Weserbergland
Bildungszentrum für Pflegeberufe Weserbergland

Ohsener Straße 108
31789 Hameln

→ mehr

Unser Standort
Unser Standort

Wie Sie uns in Hameln zu
Fuß, mit dem Auto, der
Bahn oder Bus erreichen.

Direkt-Kontakt Tel.: 0 51 51 / 92 357 - 0

kontakt@pflegeberufe-weserbergland.de

Online-Bewerbung